Alle USA Tipps auf einen Blick

Sales Tax in den USA

Steuern am anderen Ende der Welt: Sales Tax in den Staaten

Auf viele Waren und Güter wird in den USA eine Steuer erhoben, die sogenannte Sales Tax. Diese ist von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden und nicht mit der Mehrwertsteuer europäischer Länder zu vergleichen. Jeder Staat kann selber festlegen, wie hoch er die Tax ansetzt und teilweise variiert sie sogar von Stadt zu Stadt.

Waren werden daher in den USA oft mit ihrem Nettopreis ausgezeichnet, was für deutsche beziehungsweise europäische Touristen oft verwirrend ist. Der endgültige Preis wird erst an der Kasse festgesetzt und ist dann dementsprechend höher als auf dem Preisschild ausgeschrieben.

Gemeinden und Städte können selbst entscheiden, wie hoch die Steuer sein soll

Amerikaner, die nahe eines anderen Bundestaates wohnen, in dem die Tax deutlich niedriger ist, fahren für größere Anschaffungen auch schon mal über die Grenze. Teilweise lohnt sich das eben schon innerhalb eines Bundesstaats, wenn verschiedene Countys oder Städte unterschiedlich hohe Steuersätze aufrufen.

Fünf Bundesstaaten haben keine Sale Tax, dazu zählen Oregon, Montana, Delaware, Alaska und New Hampshire. Dass es dort keine einheitliche Steuer gibt, heißt aber nicht, dass es gar keine gibt. Jede Gemeinde oder Stadt entscheidet dort selbst, wie hoch sie die Sale Tax anlegen wollen. Zusätzlich zur Basic-Tax gibt es dann oft auch noch zusätzliche lokale Steuern, sodass der Gesamtsteuersatz  zwischen 4,7 % auf Hawaii und 13,5 % in Alabama schwankt.

Tax Refund als Tourist? Nur unter ganz bestimmten Umständen

Wer als Tourist nun darauf hofft die Mehrwertsteuer der von ihm eingekauften Artikel zurückzubekommen, wenn diese mit nach Deutschland genommen werden, wird jedoch enttäuscht. Eine Rückerstattung der Sales Tax gibt es in den USA nicht, außer im Bundesstaat Louisiana. Dafür muss aber in einem Geschäft, das „tax free shopping“ anbietet, eingekauft worden sein und gegen Vorlage des Reisepasses und dem Tax Refund Voucher (nach dem in der Regel extra gefragt werden muss, der dann aber mit dem Kassenbon ausgegeben wird) in einem Tax Refund Center wird die Steuer dann erstattet. Es werden jedoch nur 70 % der Steuer erstattet, die restlichen 30 % werden als Bearbeitungsgebühr einbehalten. Dennoch lohnt sich besonders bei großen Anschaffungen die Steuererstattung.

Auch Texas hat die Möglichkeit der Steuererstattung für internationale Reisende mittlerweile als Anreiz für mehr Touristen entdeckt, ab einem Einkauf von 60 US-Dollar in bestimmten Geschäften kann die Steuer bei der Ausreise erstattet werden. In allen Fällen gilt die Erstattung nur auf Waren, die aus dem Land ausgeführt werden. Auf Lebensmittel, Übernachtungen oder Dienstleistungen, die noch im Land in Anspruch genommen werden, gilt die Erstattung nicht.

Übersteigt der Kaufpreis der zollfreien Waren dann die Reisefreimenge der USA in Höhe von 430 Euro pro Reisendem, müssen Einfuhrumsatzsteuer (19 %) und gegebenenfalls noch Zollgebühren für den Einkauf gezahlt werden. Die Zollbestimmungen der USA sehen auch andersherum vor, dass Reisende die Ware in Höhe von mehr als 100 US-Dollar mit ins Land bringen, diese versteuern müssen.

Tax Free Shopping Days ausnutzen

In den USA gibt es regelmäßig „Tax Free Shopping Days“, also Tage an denen ohne zusätzliche Steuern eingekauft werden kann. Wer zufällig eh zu dieser Zeit in den USA ist, sollte sein Shoppingvorhaben auf diesen Tag verlegen, da dann ordentlich gespart werden kann. Zwar sind die Geschäfte dann oft besonders voll, dennoch lohnt es sich je nach Staat um die 10 % auf alle Einkäufe einzusparen.