Alle USA Tipps auf einen Blick

Auslandskrankenversicherung & Reiseversicherung für die USA

Hinweise & Tipps welche Reise-Krankenversicherungen man für die USA als Reiseschutz braucht.

Von einer Reise in die USA träumen viele Menschen. Einmal über den großen Teich fliegen und in Amerika die Freiheit genießen – was sich in der Theorie so gut anhört, enttäuscht die meisten auch in der Realität nicht. Dabei ist eine Reise in die USA ist in der Regel alles andere als ein Schnäppchen. Flug, Mietwagen, Unterkünfte oder gleich das Wohnmobil summieren sich mit Kosten für Essen und Trinken, Ausflüge und Eintritte zu einem hohen Betrag zusammen, der aber für echte USA-Fans keine Rolle spielt.

Damit das sorgsam gesparte Geld nicht für unvorhergesehene Zwischenfälle vor oder während der Reise draufgeht, ist es wichtig zusätzlich zur Reisebuchung auch verschiedene Versicherungen abzuschließen. Schließlich kann immer mal etwas passieren, dass entweder dafür sorgt, dass die Reise gar nicht erst angetreten werden kann oder dass zwischendurch ein Arzt aufgesucht werden muss. Auch weitere Zwischenfälle wie der Verlust von Gepäck sind durchaus denkbar. Diese Reiseversicherungen sollten daher bei keinem USA-Urlaub fehlen:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchsversicherung
  • Gepäckversicherung (optional)

Auslandskrankenversicherung

Eine Reise in die USA ohne Auslandskrankenversicherung ist undenkbar. Schließlich sind die Kosten für medizinische Behandlungen in den USA so hoch, wie in keinem anderen Land der Welt (auf einem ähnlich hohen Niveau befindet sich sonst nur noch Kanada). Kommt es während einer USA-Reise zu einem Unfall, einer Verletzung oder einer Krankheit und die Reisenden haben keine Versicherung, müssen sie für den nötigen Arztbesuch tief in die Tasche greifen. Etwas Unvorhergesehenes kann auf jeder Reise passieren, weshalb es umso wichtiger ist, richtig abgesichert zu sein. Da die europäische Krankenversicherungskarte EHIC in den USA nicht gilt, muss eine zusätzliche Versicherung für das nicht-europäische Ausland abgeschlossen werden.

Einen Tarif mit USA und Kanada auswählen

Beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für die USA ist es wichtig darauf zu achten, dass der Tarif auch die USA inkludiert, was ihn teurer macht als einen Tarif ohne die USA. Die hohen Behandlungskosten in den USA schlagen sich auch in Kosten für die Versicherung nieder und jede Gesellschaft bietet in der Regel Tarife mit USA und Kanada und ohne USA und Kanada an, die dann deutlich günstiger sind.

Rücktransport: weiterer wichtiger Punkt beim Abschluss der Krankenversicherung für die USA

Ein wichtiger Punkt beim Abschluss der Versicherung ist darauf zu achten, dass der gewählte Tarif auch einen Rücktransport ins Heimatland im Versicherungsfall bezahlt. Nur so ist es möglich ohne Zusatzkosten nach Hause transportiert zu werden. Dabei kann es sein, dass die Versicherung nochmal zwischen medizinisch sinnvoll und medizinisch notwendig unterscheidet.

Medizinisch notwendig heißt, wenn die Behandlung in den USA nicht gewährleistet werden kann und daher ein Transport nach Deutschland unbedingt nötig ist. Medizinisch sinnvoll bedeutet, dass nicht zwingend Notwendigkeit vorliegen muss, um nach Hause transportiert zu werden. Sinnvoll bietet mehr Ermessensspielraum und ermöglicht einen Heimtransport auch dann, wenn eine Behandlung in den USA unter gewissen Umständen dennoch möglich wäre.

Jahrestarif oder Einzeltarif?

Eine Auslandskrankenversicherung kann sowohl für ein ganzes Jahr als auch nur für die konkrete Dauer der Reise abgeschlossen werden. Die Kosten für eine Versicherung liegen pro Jahr in der Regel zwischen 5 und 20 Euro. Gerade Personen, die häufiger reisen, sollten auf einen Jahrestarif zurückgreifen, um sich nicht immer wieder neu um den Abschluss einer Versicherung kümmern zu müssen. Wer aus Kostengründen einen Jahrestarif abschließt, da er günstiger angeboten wird als die einzelne Versicherung, ihn aber über die USA-Reise hinaus nicht braucht, muss daran denken ihn vor Ablauf des Jahres wieder zu kündigen. Andernfalls verlängert sich die Versicherung um ein Jahr und das Geld für die Police wird erneut fällig.

Die Versicherung sollte vor Reisebeginn abgeschlossen werden

Der Abschluss der Auslandskrankenversicherung sollte vor dem Antritt der Reise erfolgen. Zwar kann auch noch während der Reise eine Versicherung abgeschlossen werden, falls es im Eifer der Reisevorbereitungen vergessen wurde, dann muss aber mit Wartezeiten gerechnet werden, bis die Versicherung auch wirklich greift. Auf diese Weise schützen sich die Versicherungsgesellschaften vor Leuten, die mit einer bereits vorhandenen Erkrankung im Urlaub noch schnell eine Versicherung abschließen wollen, um die Behandlungskosten nicht selber tragen zu müssen.

So funktioniert die Erstattung der Behandlungskosten

Der normale Weg im Leistungsfall der Auslandskrankenversicherung ist, dass der Versicherte in Vorkasse tritt und die Gesellschaft ihm nach Einreichung aller Belege das Geld zurückerstattet. Mittlerweile gibt es sogar Versicherungsgesellschaften, die eine sogenannte „Real Time Assistance“ anbieten. Versicherte erhalten dann von ihrer Versicherung eine Kreditkarte, auf die die Versicherung den Betrag für eine benötige Behandlung auflädt.

Besonders bei großen Summen, wie sie für Operationen fällig werden, ist diese Option sehr praktisch. Versicherte müssen im Ernstfall einfach nur bei ihrer Versicherung anrufen, die medizinische Notwendigkeit der Behandlung darlegen und dann stellt die Versicherungsgesellschaft den benötigten Betrag zur Verfügung. In Vorkasse zu treten entfällt somit, was viele Reisende erleichtern dürfte.

Verschiedene Versicherungsanbieter vergleichen

Wer sich für den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung interessiert, sollte unbedingt verschiedene Anbieter vergleichen. Viele Versicherer bieten zwar dieselben Leistungen an, die Preise können aber variieren. So spielt das Alter des Versicherten häufig eine Rolle und kann schon mal ein paar Euro Unterschied von Anbieter zu Anbieter machen.

Ein weiterer wichtiger Punkt der beachtet werden sollte ist die Länge der Reise, die versichert wird. So decken die meisten Versicherungen nur Zeiträume von 40 bis 42 Tagen ab und jeder zusätzliche Tag muss mit einem kleinen extra Betrag zusätzlich versichert werden. Reisende, die für mehrere Monate in die USA gehen (bis zu drei Monate sind visumsfrei erlaubt), können auch eine Langzeitversicherung abschließen, die dann auf monatlicher Basis bezahlt wird. Eine Auslandskrankenversicherung wird am besten online abgeschlossen. Vergleichsportale bieten die Möglichkeit, Anbieter und Angebote nebeneinander zu halten und die direkten Unterschiede übersichtlich angezeigt zu bekommen. Auf Basis dessen kann dann die beste Option gebucht werden.

Reiserücktrittsversicherung

Eine weitere wichtige Reiseversicherung für den geplanten USA-Urlaub ist eine Reiserücktrittsversicherung. Eine Reiserücktrittsversicherung schützt davor, auf den Reisekosten sitzen zu bleiben, wenn die Reise aus welchem Grund auch immer nicht angetreten werden kann. Vorbereitung und Planung können noch so gut sein – wer zwei Tage vor dem Abflug einen Unfall hat oder kurz vor dem Urlaub schwer erkrankt, kann das Flugzeug nicht besteigen und die Reise nicht antreten. Auch wenn die Kündigung des Arbeitsplatzes einen Monat vor Abflug ins Haus flattert oder eine wichtige Prüfung an der Universität unvorhergesehen wiederholt werden muss und der Zeitpunkt genau im Reisezeitraum liegt, ist der Antritt der Reise unmöglich.

Auf Stornierbarkeit der Reise achten

Genau vor diesen Fällen schützt eine Reiserücktrittsversicherung, die die Stornierungskosten der Reise erstattet und Reisenden somit den finanziellen Schaden beim Nichtantritt der Reise erspart. Da Reisen in die USA in der Regel nicht gerade preisgünstig sind, kann der finanzielle Schaden enorm sein, wenn die Kosten nicht von einer Versicherung übernommen werden.

Da Reiserücktrittsversicherungen nur die Stornokosten von Reisen übernehmen, ist es wichtig darauf zu achten, dass die gebuchten Leistungen überhaupt stornierbar sind. Gerade bei Buchungen über Reiseveranstalter ist dies aber in der Regel der Fall. Bei Reisekosten von wenigen hundert Euro sagt man oft, dass der Abschluss einer Versicherung nicht nötig ist, da die Kosten für die Versicherung nicht in Relation zum Reisepreis stehen. Da USA-Reisen aber meist im vierstelligen Bereich liegen und je nach Reiseart, mitreisenden Personen und Reisezeit sogar im hohen vierstelligen Bereich liegen können, lohnt eine Reiserücktrittsversicherung unbedingt. Besonders wenn mit mehreren Personen verreist werden soll, ist es wichtig eine Versicherung abzuschließen, da es immer passieren kann, dass eine der Personen den Reiseantritt durch Krankheit oder andere Zwischenfälle unmöglich macht.

Unter diesen Umständen greift die Reiserücktrittsversicherung

Dass eine Reiserücktrittsversicherung im Ernstfall überhaupt greift, hängt davon ab, aus welchem Grund die Versicherungsleistung eingefordert wird. Folgende Gründe gelten, um von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen zu können, entschieden wird aber immer von Fall zu Fall:

  • Ein schwerer Unfall, eine schwere Krankheit oder plötzlicher Tod
  • Eine zum Buchungszeitpunkt noch unbekannte Schwangerschaft
  • Plötzlicher und unvorhergesehener Verlust des Arbeitsplatzes
  • Urlaubssperre bei Arbeitsplatzwechsel oder Aufnahme einer neuen Beschäftigung
  • Elementarschäden am Eigentum durch Naturgewalten wie Unwetter oder Erdbeben
  • Gerichtsvorladung als Zeuge
  • Wiederholung einer ausbildungsrelevanten Prüfung, wenn diese im vorherigen Anlauf nicht bestanden wurde

Egal welcher der Fälle eintritt und die Reise verhindert – der Versicherung muss in jedem Fall ein Nachweis vorgelegt werden. Dies kann das Kündigungsschreiben des Arbeitgebers sein, der neue Arbeitsvertrag in dem die Urlaubssperre dargelegt wird, ein Attest vom Arzt oder die Vorladung des Gerichts. Ohne Nachweis wird keine Erstattung der Kosten erfolgen.

Um Gebrauch von der Reiserücktrittsversicherung zu machen, sollten sich Versicherte auf nervenzehrende Diskussionen mit der Versicherung gefasst machen. Selten werden im ersten Anlauf ohne Gegenwehr einfach so die Stornierungskosten übernommen.

Die Reiserücktrittsversicherung muss rechtzeitig abgeschlossen werden

Wichtig beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ist, dass dieser rechtzeitig erfolgt. Rechtzeitig bedeutet spätestens 30 Tage vor Antritt der Reise. Wird die Reise innerhalb des Zeitraums von 30 Tagen vor Abflug, also kurzfristig, gebucht, muss die Versicherung noch am selben Tag, spätestens aber drei Werktage nach Reisebuchung abgeschlossen werden, andernfalls ist es zu spät.

Bevor eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wird, sollten unbedingt verschiedene Anbieter und Tarife verglichen werden. So gibt es Tarife, die auf Jahresbasis abgeschlossen werden und Tarife, die nur für die einzelne Reise gelten – ähnlich wie bei der Auslandskrankenversicherung. Bei Reisekosten ab 3.000 € ist es in der Regel günstiger, den Jahrestarif anstelle des einmaligen Versicherungsschutzes abzuschließen. Wer die Versicherung nur dann auch über die USA-Reise hinaus nicht mehr benötigt, muss unbedingt daran denken sie vor Ablauf des Jahres zu kündigen, da sie sich sonst automatisch um ein Jahr verlängert.

Auch kann bei Reisen mit der gesamten Familie eine Versicherung für alle Familienmitglieder abgeschlossen werden. Dies ist preiswerter, als wenn alle Mitglieder einzeln versichert werden.

Die Kosten einer Reiserücktrittsversicherung hängen vom Reisepreis und der Anzahl der mitversicherten Personen ab. Sie starten bei etwa 30 bis 40 Euro pro Person und können auf mehrere Hundert Euro ansteigen. Gerade bei teuren Reisen ist es aber gut investiertes Geld!

Reiseabbruchversicherung

Weitere Reiseversicherungen, die für einen USA-Urlaub interessant sein könnten, sind die Reiseabbruchversicherung und die Gepäckversicherung.

Die Reiseabbruchversicherung

Eine Reiseabbruchversicherung kann oft direkt in Kombination mit einer Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden. Vom Prinzip funktionieren beide Versicherungen ähnlich, mit dem Unterschied, dass die Reiseabbruchversicherung während und nicht vor der Reise greift. Falls ein Unfall oder eine Erkrankung im USA-Urlaub die Weiterreise unmöglich machen, erstattet die Reiseabbruchversicherung alle Stornierungskosten für Unterkünfte und Mietwagen und gegebenenfalls auch die Umbuchung des Rückflugs, wenn diese Leistungen aufgrund des Notfalls nicht mehr in Anspruch genommen werden können.

Auch hier ist es wichtig, dass die Leistungen überhaupt stornierbar sind. Andernfalls bleiben Urlauber auf ihrem Geld sitzen.

Gepäckversicherung

Wie sinnvoll ist eine Gepäckversicherung?

Eine Gepäckversicherung ist keine Versicherung, die zwingend zu empfehlen ist, aber über die es lohnt zumindest einmal nachzudenken.

Sollte das Gepäck auf dem Flug in die USA abhandenkommen und nicht mehr auffindbar sein, muss die Airline mit bis zu 1.400 € dafür haften. Dies trifft auf europäische und deutsche Airlines zu. Rein für den Flug ist also nicht zwingend eine Gepäckversicherung nötig (je nach Wert des Gepäckinhalts). Wer jedoch mit teurem Kameraequipment reist, dass er nicht im Handgepäck mitführt, sondern als Gepäck aufgibt, kann sich im Fall des Verlusts durch die Airline an seine Versicherung wenden. Jeder Einzelfall wird aber immer kritisch geprüft.

Wird das Gepäck auf Reisen gestohlen, hat die Airline mit dem Gepäck nichts mehr zu tun. Das Problem bei einer Gepäckversicherung ist, dass im Falle eines Diebstahls nachgewiesen werden muss, dass das Gepäck sicher verstaut war und aus einem verschlossenen Raum gestohlen wurde. Dieser Nachweis ist nur schwer zu erbringen, weshalb viele Versicherungen im Diebstahlfall nicht zahlen. Häufig werden von den Versicherern auch viele Objekte wie Bargeld oder Kreditkarten vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Ob sich der Abschluss einer Gepäckversicherung daher wirklich lohnt, ist fragwürdig. Sinnvoller ist es, die eventuell bestehende Hausratsversicherung auf den Zusatz einer Gepäckversicherung hin zu überprüfen. So kann beim Diebstahl aus einem Hotelzimmer auch über diese Versicherung ein Schutz auf Reisen bestehen.